Vektorkarte oder Rasterkarte? Eine Auswahlhilfe

Rasterkarten: 

Rasterkarten sind vergleichbar mit einer eingescannten Papierkarte. Sie bestehen aus einer einzigen zweidimensionalen Ebene und enthalten nur die dort aufgedruckten Informationen, egal wie stark man hinein- oder herauszoomt. Sie werden denn auch beim Hineinzoomen etwas pixelig, beim Herauszoomen „laufen sie zu“, werden also wegen der gleich bleibenden Informationsdichte etwas unübersichtlich. In der Regel sind Rasterkarten günstiger.

Vektorkarten: 

Vektorkarten hingegen sind eigens für die digitale Welt geschaffen worden. Hier liegen die einzelnen Informationen auf mehreren Ebenen. So können je nach Zoom-Stufe bestimmte Details ein- oder ausgeblendet werden, die Darstellung bleibt immer übersichtlich und scharf. Vektorkarten verfügen oft über eine verknüpfte Datenbank mit Ardessen, Orten, interessanten Punkten (POI). Damit ist z.B. die Suche nach einem Namen und Type möglich. Der Nachteil der Vektorkarten war bisher meist der Preis. Nun bieten wir aber eine günstige Marine-Vektorkarte für Deutschland an.


Fazit: 

Vektorkarten sind den Rasterkarten deutlich überlegen. Nur auf Vektorkarten können Points of Interest (POIs) hinterlegt werden, nur Vektorkarten sind wirklich routingfähig. Sprich, den vollen Funktionsumfang moderner GPS-Geräte kann man vernünftig nur mit Vektorkarten nutzen.

Der Nachteil der Vektorkarten ist nomalerweise ihr Preis, aber ab Sofort bieten wir ein Produkt mit der Qualität der Vektorkarte zu dem Preis einer Rasterkarte.

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.